30bunte Tassen ~ 11. und 12. Tag

11. Tag 12. Tag

Nicht nur das ich einen TassenNOTstand habe, nein, nun habe ich auch noch durch die Feiertage einen TassenRÜCKstand. Sorgen mache ich mir aber nicht, denn mit diesen beiden Tassen fehlen nur noch die Tassen für Montag und Heute. Da es wieder Fremdtassen sind, müsst ihr leider schon wieder auf den Kaffee verzichten.

Werde eigentlich nur ICH komisch angeguckt, wenn ich Fremdtassen fotografiere? Und wenn ich dann erzähle, wieso, weshalb und warum ich die Tasse brauche, dann ernte ich verständnislose Blicke und oder ein Schulterzucken… 🙂

aus alt mach neu

oder auch: not macht erfinderisch!

denn ich bin einfach zu geizig 50 bis 100 € pro stuhl auszugeben. es bleibt ja leider nicht bei einem stuhl, sondern bei vier oder sogar bei acht stühlen. neee, wirklich nicht. da geh ich lieber ins bettenlager, kaufe für 10€ stoff und habe die stühle passend für meine rosa/bordeauxfarbene küche 🙂

img_8060

gestern erst gekauft und gleich an einem stuhl ausprobiert, ich bin beigeistert. die tischdecke ist auch neu, aber für die stube. da herrscht jedoch gerade das weihnachtsgoldrot.

vor einigen wochen hatte ich bereits einen stuhl neu bezogen. einen unserer furchtbar häßlichen schreibtischstühle. zu dem furchtbar häßlich kam nämlich auch noch furchtbar kaputt.

img_8054

was das für eine naht da in der mitte ist?? hehehe, DAS ist das überbleibsel einer alten winterjacke. die sollte eigentlich in den müll wandern. mit ach und krach und ner menge gezerre passte das rückenteil. besser als vorher ist es allemal, denn der alte bezug hatte löcher und man konnte schon den schaumstoff sehen.

Veränderung

ich hatte mal lust auf veränderung. ich kann jedoch nicht versprechen, das es schon das ende ist. aber mir gefällt das  neue theme auf den ersten blick schon sehr gut. und da wir leider immer noch keinen richtigen schnee haben, schneit es hier weiterhin 🙂

edit: eine veränderung an einem tag reichte nicht. ich habe zeitgleich auf das neue wordpress umgestellt. nunja, ist schon komisch, wenn mit einmal alles deutsch ist und sich das dashboard hinter der übersicht verbirgt. anderes hingegen ist dann wieder englisch was vorher deutsch war… ich wundere mich später weiter. gute nacht!

Projekt52/08 ~ 46. Die Farbe Grün


Oooh, ich mag die themen die sich mit farbe auseinander setzen. hatte ich doch lange zeit kaum farbe in meiner garderobe und in meinem zuhause sah es auch recht trist aus. das viele bunte spielzeug der jungs zählt hier nicht. mittlerweile hat jeder raum einen anderen farbakzent. kam von allein, passierte einfach so, war nicht geplant. schlafzimmer ist orange, badezimmer orange/ beige, kinderzimmer blau/ grün, stube grün und die küche, jaahaa, die ist ROSA. ich mag das und meine drei männer müssen damit einfach leben. ich bin hier schließlich in der minderheit, habe ein mädchendefizit sozusagen. aber ich schweife ab, hier kommt mein grüner beitrag:
herbst trifft auf weihnachten …
Li*l hatte vor ein paar Tagen einige 1,-€ Aufsteller mit Weihnachtsdeko. Stellt euch Donald Duck vor wenn er Geld sieht und tauscht das Dollarzeichen gegen Weihnachtsglitzerkram …
meine fünf kisten mit Weihnachtsdeko scharren bereits mit den hufen unten im keller. sie wollen ans tageslicht, wollen aufgestellt werden und alles hübsch dekorieren.

schwer beschäftigt …

mit vorbereitungen … 🙂

es ist wieder soweit. das alte jahr geht ganz langsam seinem ende entgegen, das letzte vierteljahr ist angebrochen. es wurde also zeit an den neuen kalender zu denken und vorallem wurde es zeit mit der gestaltung anzufangen.

wie in den letzten vier jahren zuvor, wird auch dieser kalender wieder ein weihnachstgeschenk für unsere familien sein. das ist auch der grund, warum ich diesen mit einem passwort geschützt habe. denn gerade weil der kalender an sich kein geheimnis mehr ist, sollten die bilder bis zum heiligen fest schon noch geheim und unsichtbar bleiben.

das heißt aber nicht, das ich den kalender völlig unter verschluß halte. der link ist  in der oberen leiste und das passwort bekommt ihr auf anfrage >>

alexandra (at) diegluecksburger (.) de oder hinterlasst kurz einen kommentar

und wenn ihr nicht mit uns verwandt seid, dann bekommt ihr es auch 🙂

Verspielt

Ich gestehe, ich bin ein Spielkind. Ein Legokind. ICH LIEBE LEGO. Schon als Teenager hatte ich durch meine jew. 10 und 12 Jahre jüngeren Geschwister immer eine ausrede, wenn ich Lego in der Hand hatte. Ganze Städte bauten wir damals [hmm, müsste mal meine fotokiste durchwühlen…]

Irgendwann aber wurden selbst meine Geschwister für Lego irgendwie „zu groß“ bzw. andere Dinge rückten in den Vordergrund. Seit dieser Zeit gibt es einen Satz von mir: meine späteren Kinder sind nur „LEGO-Alibi“ Kinder :-). Meine Berechtigung endlich wieder stundenlang mit Lego zu spielen …
Dieser Satz hielt sich seit meiner Teenagerzeit und was soll ich sagen: ich brauche ihn schon lange nicht mehr. Nicht weil ich zwei Kinder habe, denn immerhin hätten sie ja Lego auch ganz furchtbar finden können. Nein, eine der tollsten Eigenschaften meiner Jungs ist die [meine vererbte] Leidenschaft für Lego.
ü
dergroße ist zur Zeit ein Ritter, durch und durch. Mit Playmobil, in Form von Büchern, verkleiden und natürlich auch mit Lego. In Ermangelung [des kleingeldes] einer Ritterburg, improvisierte ich am Wochende eine winzig kleine wenn-ich-groß-bin-bin-ich-eine-burg mit Zugbrücke und Zinnen und Schießscharten. Teils ist sie abgeguckt von einer uralt Bauanleitung aus einem Ideenheft aus den 80ern. Wir besitzen eine Menge Lego, gesammelte Werke, die bis in die 60-70er reichen, aber darunter findet sich kaum Ritterzubehör. Das machte das ganze Mühsam, aber nicht Aussichtslos, mit den bunten kleinen Steinen lässt sich ja herrlich improvisieren.

Im Hintergrund ist übrigens demgroßen seine neueste Errungenschaft zu sehen: die Gefängniskutsche mit Skelettpferden. Sieht zum fürchten [lustig] aus. Und die kleinen Skelettfiguren mit ihren schaurigen Gesichtern passen grad Perfekt zur Halloweenzeit. Eigentlich bekam dergroße zum Geburtstag ein CoastGuard-Fahrzeug mit Anhänger und Boot geschenkt. Aber derkleine hatte sich von der ersten Sekunde an darin verliebt und so bekam dergroße dann die Kutsche und beide sind glücklich!